Gehweggespräche am 02.11.2016 – Neues von den Stadtverordneten

Liebe Potsdamerinnen und Potsdamer,

die Potsdamer Stadtverordnetenversammlung tagte am vergangenen Mittwoch
(02.11.2016) zum vorletzten Mal in diesem Jahr. Unter anderem wurden folgende
Themen behandelt, die vor allem unsere Jüngsten im Potsdamer Süden betreffen:

Kostenfreier Eintritt ins Potsdam-Museum

Die Stadtverordneten beschlossen, dass Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren
in Zukunft kostenfrei das Potsdam Museum – Forum für Kunst und Geschichte
besuchen können.

Frühstück in Schulen

Ein leerer Bauch lernt nicht gern. Doch auch in Potsdam gibt es Kinder, die von ihren
Eltern ohne Frühstück in die Schule geschickt werden. An mehreren Potsdamer
Schulen sorgt die „Spirelli-Bande“ der AWO mit ehrenamtlichen Helfern dafür,
dass alle Kinder, die es brauchen, ein Frühstück bekommen. An anderen Schulen
wird in der Frühhortversorgung durch die Träger ein Frühstück ermöglicht. In
Schulen in anderen Städten wiederum wird Frühstück vor Schulbeginn durch den
Caterer der Mittagsversorgung angeboten. Jetzt sollen mit den Potsdamer Schulen
und Elternvertretungen verschiedene Modelle zur Frühstücksversorgung geprüft
werden, damit kein Kind in unserer Stadt hungrig in den Schultag starten muss.

Schulsozialarbeit an allen öffentlichen Potsdamer Schulen

Auf Antrag der SPD und den Partnern der Rathauskooperation wurde beschlossen,
mit der Haushaltsaufstellung für 2017 den Ausbau der Schulsozialarbeit
in Potsdam voranzubringen. Bis 2023 sollen an allen öffentlichen Schulen
SchulsozialarbeiterInnen tätig sein.

Mit freundlichen Grüßen

Marcel Piest
Stadtverordneter und Vorsitzender der SPD Potsdam-Süd

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.